Drucken
Kategorie: Fussball

 Teufelsfels/FCV am 16.02.! 

 

 

 
Tabelle/Stand vom 01.12. 2019
 
 
PlatzMannschaftSpieleGUVTorverhältnisTordifferenzPunkte
1.
SV Niederwörresbach
18 14 3 1 81 : 31 50 45
2.
VfR Baumholder II
18 13 2 3 61 : 20 41 41
3.
Bollenbacher SV
18 12 3 3 62 : 25 37 39
4.
SV Buhlenberg
18 12 3 3 61 : 30 31 39
5.
SpVgg Nahbollenbach
18 11 1 6 60 : 38 22 34
6.
SG Idarwald
17 11 1 5 57 : 35 22 34
7.
SpVgg Teufelsfels
17 9 2 6 44 : 35 9 29
8.
SG Kirschweiler/​Hettenrodt
18 7 5 6 48 : 38 10 26
9.
TuS Breitenthal
17 7 2 8 49 : 47 2 23
10.
VfL Weierbach
17 7 1 9 46 : 50 -4 22
11.
SV Mittelreidenbach
18 6 3 9 44 : 42 2 21
12.
FC Hohl Idar Oberstein
17 5 0 12 29 : 69 -40 15
13.
FC Hennweiler
17 3 3 11 36 : 62 -26 12
14.
TuS Hoppstädten II
18 3 1 14 30 : 64 -34 10
15.
SV Nohen
18 2 3 13 26 : 78 -52 9
16.
SG Rötsweiler-Nockenthal/​Mackenrodt
18 1 3 14 18 : 88 -70 6

 ,

So wurde gespielt:                                                             So geht es weiter:
Sa. 30.11./16.00  SG Idarwald - Teufelsfels    4:1
  So. 01.12./14.30 Niederwörresbach - Kirschw./Hettr.  2:2
"  Rötsw./Nockent. - Baumholder II 0:8
" Breitenthal -  Weierbach Verl.
" Nahbollenbach - Hoppstädten II   4:1
" SV Nohen - Hohl I.-O.  1:2
" Bollenbacher SV - Mittelreidenbach 2:0
" FC Hennweiler - SV Buhlenberg  1:2
Verlegte Spiele außerhalb des Spieltages 
So. 16.02.20/14.30   Breitenthal - Weierbach -:-
 " Hohl I.-O. - SG Idarwald  -:-
 "  Teufelsfels - FC Hennweiler    -:-

 

 

    ,

 
 
Zuschauer am 19. Spieltag:                       Zuschauer am 18. Spieltag:  
 
x -   Idarwakd - Teufelsfels 70
x -   N'wörresbach - Kirschweiler 80
xxxxxxxxxx - xxxxxxxxxxxxxx -   Rötsweiler - Baumholder II 27
- -   Breitenthal - Weierbach -
- -   Nahbollenbach - Hoppstädten II 80
- - Nohen - Hohl 70
- -   BSV -  Mittelreidenbach 220
- -   Hennweiler - Buhlenberg 50
Gesamt: -   Gesamt: 597
     
 
 
 
 
                               

 

 

Eine Zwischenbilanz: Das größte Problem war wohl in der Vorrunde der ausgedünnte Kader

FC Viktoria überwintert auf verflixtem 13. Rang

Markus Auer vor einer Herkulesaufgabe - die mit dem Derby bei "Teufelsfels" angepackt wird

Der Mannschaft des FC Viktoria Hennweiler, die nach der Saison 2017/18 aus der A-Klasse Birkenfeld als Tabellenvorletzter abgestiegen, und im Jahr darauf mit der bravourösen Bilanz von 23 Siegen und sieben Unentschieden direkt und unbesiegt wieder aufgestiegen ist, droht der erneute Abstieg. Nach bislang 11 Niederlagen und jeweils drei Siegen sowie Unentschieden sitzt sie während der Winterpause auf dem 13. Tabellenplatz, mit dem man bei ungünstigstem Verlauf  diesmal einer von  vier Absteigern sein kann. Zum definitiv rettenden Ufer, das der FC Hohl Idar-Oberstein als Zwölfter besetzt hält, sind es drei Punkte Rückstand. 

Zum Drittletzten TuS Hoppstädten II sind es zwei, zum Vorletzten SV Nohen drei und zum Letzten SG Rötsweiler 6 Punkte Abstand. Allerdings hat der FCV noch ein Nachholspiel in der Hinterhand: Das Derby bei der Spvgg. Teufelsfels, das am 16. Februar aufgearbeitet werden soll.

Den Rückrundenrest packt der FCV nun aber auch mit einem neuen Trainer an: Markus Auer hatte schon beim jüngsten Spiel gegen den Tabellen-4. SV Buhlenberg, das denkbar knapp mit 1:2 verloren wurde,  die Mannschaft betreut und wird sie bis Saisonende trainieren. Dann geht es mit Hendrik Leyser weiter.

Im bisherigen Saisonverlauf besetzte die Elf des FC Hennweiler nur dreimal einen einstelligen Tabellenplatz. 14 mal war man zweistellig platziert wobei der 14. Rang der tiefste und der 13. Rang der häufigste war, auf dem man zu finden war. Den deutlichsten der drei Siege gab es mit dem 4:0 gegen den FC Hohl, die höchste der 11 Niederlagen setzte es mit einem 0:7 in Nahbollenbach. Als es den schlimmsten personellen Engpass gab, musste das Spiel bei Baumholder II abgesagt werden. Das von der Spruchkammer mit 0:2 als verloren gewertete Duell war demnach eins von nur zwei Spielen, bei dem die Mannschaft ohne Torerfolg blieb.

In der Tabelle nach Heimspielen ist der FCV nach zwei Siegen, einem Unentschieden und 5 Niederlagen 13. und in der nach Auswärtsspielen nach nur einem Sieg und 6 Niederlagen Drittletzter. Den bis jetzt einzigsten Auswärtserfolg gab es gleich am 1. Spieltag mit 3:0 bei der SG Rötsweiler-Nockenthal/Mackenrodt.

Beim FCV war man froh, dass Markus Auer, der schon seit Jahren nahe an der Mannschaft dran ist, in die Trainerlücke sprang. Er wird es nicht leicht haben, die Herkulesaufgabe mit dem dünnen Kader  zu meistern. Personell während der Pause nachzubessern ist in der Lage, wie sie nun einmal ist, leichter gesagt, als getan. Ein Faustpfand ist der Zusammenhalt und vielleicht klappt es ja auch auswärts mal mit dem einen oder anderen Dreier. Dabei könnte das Rückrundenduell beim FC Hohl zu einem Schlüsselspiel werden. Es steigt an der Finsterheck zwar erst am 10. Mai. und deshalb wäre es nicht schlecht, wenn es schon vorher gute Nachrichten vom FC Viktoria geben würde.

Mit dem 4:0 gegen den FC Hohl (Bild) gab es den bis jetzt deutlichsten Sieg des FC Hennweiler: Das Rückrundenduell bei der Elf von der Finsterheck könnte zum Schlüsselspiel im Ringen um einen Tabellenplatz werden, der den Klassenerhalt garantiert. Foto: imagoteam.tribuene.

                                                                          

 

 Siegel hat aufgehört: Auer nun als Interimstrainer und dann übernimmt Leyser 

Sascha Siegel coachte letztmals im Heimspiel gegen die SG Rötsweiler (1:1) am 17. November die Elf des abstiegsbedrohten FC Hennweiler, dann betreute im Spiel gegen den SV Buhlenberg Markus Auer die Mannschaft. übergangsweise wird Auer nun das Team bis zum Saisonende trainieren. Die Weichen sind bereits gestellt: Hendrik Leyer übernimmt dann und wird ab der Saison 2020/21 Übungsleiter des Vereins.

    

Die Elf FCV-Spieler mit den meisten, bisherigen Einsätzen (Stand vom 15.12.2019):

Die Kaderliste ist bisher zur Veröffentlichung nicht freigegeben. 

 

                                                                                                      

 

Platzierungen der letzten 10 Spieljahre:

 

Saison Tabellenplatz Liga: Punkte: Trainer:
2019/20 x A-Klasse x Sascha Siegel/Markus Auer
2018/19 1. B-Klasse 76 Armin Rösler
2017/18 15. A-Klasse  15 Armin Rösler
2016/17 9. A-Klasse   42 Daniel Speh
2015/16 5. A-Klasse 48 Daniel Speh
2014/15 9. A-Klasse 40 Daniel Speh
2013/14 1. B-Klasse 73 Thomas Jung
2012/13 4. Kreisliga 48 Michael Minke
2011/12 3. Kreisliga 65 Michael Minke
2010/11 2. Kreisliga 71 Michael Minke
2009/10 7. Kreisliga 35 Ingo Dörr

   
 

 Impressionen:                                                                                                                                                                                

 

          

Fakten zu 2019/20:  Höchster Sieg: 4:0 gegen FC Hohl. Deutlichste Niederlage: 0:7 in Nahbollenbach. Bester Tabellenplatz: 3. Tiefster: 14. Spiele ohne eigenen Torerfolg. 2.

Der Trend 2019/20: Sieg/Unentschieden/Niederlage:
>  S N N S N N N x U N U N S N N U N - -  - - - - - - - - - - -

 

                                                                                                                                              
 
Der Trend 2018/19 (In der B-Klasse): Sieg/Unentschieden/Niederlage:
> S S S S U S U U S S S S S S U S S S S  S U U U S S S S S S S

 Erinnerungen in Schwarz/Weiß: Die 1990iger Jahre!

Antennelang

Markus Schmidt war beim FC Viktoria Hennweiler einer der ganz starken Spieler in den 1980iger und 1990iger Jahren: Mit dabei war aber auch das Spieljahr 1995/96, als die Mannschaft als Tabellen-14. aus der Bezirksliga absteigen musste. Seine erfolgreichste Saison hatte er wohl im Spieljahr 1985/86 als ihm in der Bezirksliga als Torschützenkönig 14 Treffer gelangen. Zwei davon  glückten ihm gleich beim Saisonauftaktspiel und 2:1-Sieg gegen den TuS Kirschweiler. Foto: Klaus Mittnacht

  ,

    Torjägerbestenliste                            

Spvgg. Teufelsfels (Stand: 30.11.):                     FC Vikt. Hennweiler (Stand: 01.12.):                                          
Wesley Stiltz                    14   Tim Grünewald 10
Kevin Schneider 14   Fabian Schwarz 9
Jannik Heß 4 Björn Zimmer 4
Patrick Krzyzowski 3 Philipp Römer 4
P. Wellendorf/Ylmaz Koray je 2 Andre Klein 3
Matthias Krzyzowski/Azad Dag je 2 Robin Scheurer 1
Denis Lorenz/Amre Arik je 1 Drini Kelmendi 1
Pascal Hey 1 Sascha Siegel/Kastriot Kelmendi je 1
  - Kevin Quint/E. S. Ogly je 1
 
 
,                                                      
    

              

 

 

Winterpause endet mit dem Testspielauftakt in Winterbach!

"Teufelsfels" testet während der Winterpause viermal und in Winterbach soll es am 29. Januar losgehen. Das Programm auf einen Blick: In Winterbach geht die Testspielserie am Mittwoch, 29.01./19 Uhr los. Es folgt ein Test am Sonntag, 02.02.2020/14 Uhr, beim SV Oberbexbach im Saarland. Dann folgt am Samstag, 08.02./15 Uhr, ein Heimspiel gegen den ASV Idar-Oberstein und am Dienstag, 11.02./19 Uhr, ebenfalls daheim eine Begegnung gegen den SV Oberhausen.

Eine Zwischenbilanz:

'Teufelsfels' stapelte tief - und mischte oben mit  

Der Tabellen-7. der A-Klasse - Auswärts mehr Zuschauer als daheim: Aber Hennweiler kommt noch

In der zweiten Saison nach dem Aufstieg in die A-Klasse Birkenfeld überwintert die Mannschaft der Spvgg. Teufelsfels nach 18 absolvierten Spielen mit 29 Punkten auf dem Habenkonto als Tabellen-7. Neun Siege wurden erreicht, es gab zwei Unentschieden und 6 Niederlagen. Im Vorjahr gab es bis zur Pause 15 Begegnungen mit 11 Siegen zwei Unentschieden und zwei Niederlagen.  In der Tabelle nach Heimspielen ist "Teufelsfels" in der aktuellen Saison nach 3 Siegen und je zwei Niederlagen und Unentschieden nur Tabellen-11., aber in dem Verzeichnis nach Auswärtsspielen wird nach bisher 6 Siegen und 4 Niederlagen sogar der 3. Tabellenplatz eingenommen.

Im Vorfeld der Serie 2019/20 gab die Spvgg. als Saisonziel an, den Klassenerhalt erreichen zu wollen. Das war sicherlich ein wenig tiefgestapelt, zumal das akute personelle Problem hinsichtlich der Torwartfrage durch die Verpflichtung von Timo Zielske ausgeräumt schien. Doch Pechvogel Zielske stand schon kurz nach dem Beginn der Serie wochenlang verletzt auf der Fehlliste. Teufelsfels zog alle Register damit die Phase mit Glück, Geschick sowie 'Routine' gemeistert wurde und mischte dabei sogar um die Tabellenplätze 3 und 4 bravourös mit.

Als Zielske wieder mit dabei war, griff Teufelsfels noch vehementer an, hatte den Vizemeisterplatz im Auge, doch dann gab es den Lapsus mit der verfrühten Teilnahme am Spielbetrieb eines zuvor gesperrten Akteurs. Was am Ende des Programms für 2019 dann noch herauskam, waren eine 2:4-Niederlage beim BSV und eine mit 1:4 in Stipshausen gegen SG Idarwald. Nun sind es 12 Punkte Rückstand auf den Tabellen-2. VfR Baumholder II und schon 16 zum Spitzenreiter SV Niederwörresbach. Beide kommen beim Rückrundenrest noch nach Schneppenbach. Der Blick zum Gefahrenbereich zeigt, dass es immerhin 17 Punkte Abstand zum FC Hennweiler sind, der auf dem heiklen 13. Tabellenplatz sitzt, der im ungünstigsten Fall den Abstieg bedeuten kann. Der FC Hennweiler ist der nächste Gegner: Das am 24. November ausgefallen4e Derby soll am 16. Februar nachgeholt werden.  

Den deutlichsten der bisherigen 9 Siege meldete Teufelsfels mit dem 8:4 gegen den FC Hohl, den es am 9. Spieltag gab. Die höchste der 6 Niederlagen setzte es mit jeweils 1:4 in "Stipse" und in Niederwörresbach. Bei zwei der 17 Spiele (0:2 bei Baumholder II sowie 0:3 gegen Weierbach) wurde nicht in das gegnerische Tor getroffen und 11 Spieler teilen sich die zusammen erzielten 44 Treffer.

Stichwort Zuschauer: Die erst 8 Heimspiele wurden von 685 Zuschauern besucht, wobei das noch nachzuholende Derby gegen Hennweiler die Bilanz sicherlich deutlich verbessert hätte. Auswärts gab es bei 10 Einsätzen insgesamt 807 Zuschauer. Viermal waren es auswärts dreistellige Zahlen. Die meisten gab es auswärts mit 150 beim Derby in Hennweiler, daheim mit 180 im Derby gegen Breitenthal. Die Minusrekorde: 20 Unentwegte waren es auswärts beim Spiel in Baumholder, 50 auf dem eigenen Terrain beim turbulentesten und höchsten Sieg gegen FC Hohl Idar-Oberstein.

    

<<< Eine "Baustelle" beschäftigte die Teufelsfelser, nachdem sich Timo Zielske verletzte, wochenlang mit der Torwartfrage. Foto: imagoteam.tribuene 

 

         ,

Schiedsrichter Veton Cori 'bittet' beim Duell gegen Weierbach zur Platzwahl. Foto: imagoteam.tribuene

 
Der "Teufels-Kreis"...  Foto: imagoteam.tribuene
 
Die Elf Spieler mit den meisten, bisherigen Einsätzen (Stand vom 15.12.2019):
 
Fabian Tressel (17 Spiele/1525 Spielminuten), Patrick Krzyzowski (17/1507), Matthias Krzyzowski (17/1495), Koray Yilmaz (17/1428), Wesley Stiltz (17/1350), Dennis Lorenz (16/1304), Philipp Wellendorf (16/609), Florian Gewehr (15/1350), Pascal Hey (15/1219), Jannik Heß (14/1099) und Kevin Schneider (14/1000).

 

Platzierungen der letzten 11 Spieljahre:
Saison Tabellenplatz Liga: Punkte: Trainer:
2019/20 x A-Klasse x Karsten Wellendorf
2018/19 9. A-Klasse 44 Karsten Wellendorf
2017/18 2. B-Klasse 73 Karsten Wellendorf
2016/17 6. B-Klasse  58 Karsten Wellendorf
2015/16 6. B-Klasse 48 VR: Minke/RR: Wellendorf
2014/15 10. B-Klasse 40 Michael Minke
2013/14 15. A-Klasse 27 Flamur Quareti
2012/13 8. Bezirksklasse 45 F. Quareti (M. Düwel)
2011/12 5. Bezirksklasse 55 Alexander Saliski
2010/11 4. Bezirksklasse 51 Thomas Jung
2009/10 5. Bezirksklasse 44 Thomas Jung

 

Impressionen:

    

Fakten zu 2019/20: Beste Platzierung: 3. Tiefste: 8. Spiele ohne eigenen Torerfolg: 1. Höchster Sieg: 8:4 gegen FC Hohl. Höchste Niederlage: 1:4 in Niederwörresbach. Spiele ohne eigenen Torerfolg: 2.

Der Trend 2019/20: Sieg/Unentschieden/Niederlage/*Sportgericht
 
> S S N S S U N S N S S S S (N*) N N -  - - - - - - - - - - -

 

                                                                                                               
 
Der Trend 2018/19: Sieg/Unentschieden/Niederlage:
 
> S N S S S N S S N N S S U N N S N N N  U S N S N N S N N S S

#

 
     

 

 Was noch anzumerken wäre:

 

Fußball in der A-Klasse Birkenfeld: Die Anlage des SV Niederwörresbach.

                                                 

18. Spieltag: Fast ein komplettes Programm! 7 Begegnungen gab es. Davvon wurden 3 von Gastgebern und drei von Gastmannschaften gewonnen. Ein Unentschieden wurde gemeldeet. Insgesamt kamen 597 Besucher, wobei der Tagesrekord vom Derby BSV vs. Mittelreidenbach (220) vermeldet wurde. 27 bildeten dagegen die Minusrekordkulisse in Rötsweiler.

17. Spieltag: Es gab nur 7 Begegnungen und weil dass 8. Spiel das Derby bei Teufelsfels gewesen wäre, drückte das auch auf die Zuschauerzahl. Es wurden nur insgesamt 510 gemeldet. Nur die (Hartplatz-) Partien in Weierbach und in Kirschweiler hatten eine dreistellige Besucherzahl. Zwei Gastgeber siegten, vier Gastmannschaften nahmen die Punkte mit und es gab 1 Unentschieden.

16. Spieltag: Von den 8 Partien endeten zwei unentschieden und je drei wurden von Gastgebern und Gastmannschaften gewonnen. 552 Zuschauer gab es insgesamt: Rund 70 weniger, als vor einer Woche.

,    * 

 

 

 

                  Topten der Torjäger                                                                                     
Akt. Stand vom 02.12.2019:
 
PlatzSpielerMannschaftTore
1
player-thumbnail
Jan Schmidt
SV Niederwörresbach
31
2
player-thumbnail
Mathias Duewel
SG Idarwald
24
3
player-thumbnail
Paul Arend
SpVgg Nahbollenbach
18
3
player-thumbnail
Melwin Römer
SV Buhlenberg
18
3
player-thumbnail
Pascal Stauch
TuS Breitenthal
18
6
player-thumbnail
Marvin Ensch
SG Kirschweiler/​Hettenrodt
17
7
player-thumbnail
Benjamin Gemmel
SV Mittelreidenbach
14
7
player-thumbnail
Wesley Stiltz
SpVgg Teufelsfels
14
9
player-thumbnail
Mike Barton
SV Mittelreidenbach
13
9
player-thumbnail
Kevin Schneider
SpVgg Teufelsfels
13
11
player-thumbnail
Tom Holmelin
TuS Breitenthal
11
 
 

 ,

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 Zuschauerzahlen           

 Erinnerung 

 in Schwarz/Weiß       

 

Das erkennbare "Umfeld" lässt darauf schließen, dass der Teufelsfelser Spieler  im Frühjahr eines der 1990iger Jahre das runde Leder auf dem Terrain des FC Martinstein  im Visier hatte... Foto: Klaus Mittnacht 


Spieltag:  FC Hennweiler   Bes. Gesamt Spieltag   Teufelsfels   Bes. Gesamt
01. - Teufelsf. 150 150 01. - Bollenb. SV 75 75
02. - Mittelreidenb. 98 248 02.  - Idarwald    100    175
03. - Kirschweiler  80 328 03. -  Breitenthal

  180

    355
04.  - SG Idarwald 75  403 04.  - SV Nohen   80    435
05. - Breitenthal 88 491 05.  - FC Hohl   50    485
06.  - SV Nohen  55 546 06.  - VfL Weierbach  105   590
07. - FC Hohl 45 591 07.  - SV Buhlenberg   95    685
08.  - VfL Weierbach  80 681 08.  - FC Hennweiler     x    x
09.     - Rötsweiler 40 721 09.  -    x  x
10. - Buhlenberg 50  771 10.  -   x  x
11. -   x x 11.  -     x  x
12. -   x x 12.  -    x x
13.  x x 13.  -    x x
14. -   x x 14.  -   x x
15. 15.  -   x x

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

,

 

 

 

 

,

 

 

 

Tribnenlogo

 

w   UnUnd so sieht es mit dem Fairplay in der A-Klasse Birkenfeld aus:                                                                                                         U       
PlatzMannschaftSpiele     PunkteQuote
1.
SG Idarwald
17 20 0 0 0 0 20 1.17
2.
SV Buhlenberg
18 23 0 0 0 0 23 1.27
3.
VfR Baumholder II
18 30 0 0 0 0 30 1.66
4.
SV Mittelreidenbach
18 30 1 0 0 0 33 1.83
5.
SV Niederwörresbach
18 35 0 0 0 0 35 1.94
6.
SG Kirschweiler/​Hettenrodt
18 35 1 0 0 0 38 2.11
6.
TuS Breitenthal
17 33 1 0 0 0 36 2.11
8.
SpVgg Nahbollenbach
18 29 3 1 0 0 43 2.38
9.
FC Hohl Idar Oberstein
17 34 1 1 0 0 42 2.47
10.
SG Rötsweiler-Nockenthal/​Mackenrodt
18 34 2 1 0 0 45 2.5
11.
VfL Weierbach
17 33 1 2 0 0 46 2.7
12.
Bollenbacher SV
18 38 2 1 0 0 49 2.72
13.
TuS Hoppstädten II
18 35 2 2 0 0 51 2.83
14.
SV Nohen
18 26 2 4 0 0 52 2.88
15.
FC Hennweiler
17 20 2 1 0 2 51 3.0
16.
SpVgg Teufelsfels
17 40 2 0 0 1 56 3.29