Antennelang

 

NEUsmileXNEU

 

        LIPAn                      PaulyAn

 

 Landesliga-Fußball Auf Loh: VfR 07 vs. VfB Reichenbach am Sa. 26.05./17 Uhr

P1010211

linie-0376.gif von 123gif.de Download & Grußkartenversand

 

SchmidtBalance Banner

 

Salzsaeulerneu

cnauto

 37. Spieltag: Idar in Trier  

In der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar wurde der zweitletzte Spieltag der Saison am Pfingstsamstag abegewickelt. Mit einer Ausnahme: Am Mittwoch, 23. Mai, kommt es erst zu der Partie Mechtersheim gegen RW Koblenz. Der SC Idar gastiert am Samstagbei Eintracht Trier.

 

  

Der SC Idar-Oberstein spielt am letzten Spieltag 2017/18 gegen - 

- den Tabellen-Achten Hertha Wiesbach! Beim Vorrundenspiel gewann der SC Idar  (am Samstag, 11. November) mit 2:0 bei der Hertha. Fotoquelle: hp.hertha.de

Der 37. Spieltag der Saison 2017/18

Samstag, 19. Mai, 15.30 Uhr (Moselstadion) 

Eintracht Trier - SC Idar-Oberstein  2:0 (1:0)

Tabellenvierter vs. Tabellen-9. - Klassenerhalt für Idar ist sicher!

Die Gastgeber gingen in der 11. Spielminute durch Alexander Biedermann mit 1:0 in Führung. Den Druck erhöhen wollten die Moselaner durch drei Einwechslungen: In der 15. Minute kam Felix Fischer für Tim Garnier, in der 23. Minute ging Simon Maurer aus dem Spiel für Luca Sasso-Sant und in der 52. Minute kam Lucas Jakob für Aaron Engeldinger. Doch die Idarer hielten dem Druck stand, verhinderten in der 76. Minuten eine weitere Gelegenheit der Eintracht, auf 2:0 zu erhöhen. In der 81. Minute brachte Trainer Yasar mit Florian Galle für Reis Viana eine zusätzliche Offensivkraft. Jetzt drängte Idar auf den Ausgleich.

Doch es kam anders, wie erhofft - für Idar: In der 90. Minute glückte wieder Alexander Biedermann das Tor zum 2:0. Und dann kam trotz der Niederlage doch noch ein wenig Freude im Lager der Schmuckstädter auf, denn aufgrund der anderen Ergebnisse war perfekt, dass der SC Idar-Oberstein den  Klassenerhalt gschafft hat. 

Die Startelf des SC Idar: Bleimehl, Henn, De Souza, Thom, Nascimento, Davidenko, Reis Viana, Da Silva, Klein und Petry. Zuschauer: 662.

                                                           

SC Idar-Oberstein: Im Haag lief es wieder mal nicht rund...

Das Zweitletzte Heimspiel der Saison: Gegen TSG Pfeddersheim lief es wieder mal nicht rund im Haag. Hier eine Aktion vom Spiel, als die TSG schon auf dem Weg zum Sieg war. Foto: Christian Huwer

Drittletzter Spieltag: TSG Pfeddersheim unter Siegzwang wie beflügelt..

Samstag, 12. Mai, 15.30 Uhr - Stadion im Haag

SC Idar-Oberstein - TSG Pfeddersheim 1:2  (0:1)

In der Vorrunde setzte sich die Mannschaft von Trainer Murat Yasar in Pfeddersheim mit 3:0 durch. Der SC Idar war damals (am Dienstag, 31. Oktober) Tabellenachter der Oberliga. Mit einem Punkt Abstand auf den Tabellen-13. FV Dudenhofen, benötigt die Mannschaft der TSG nun aus dem Spiel beim SC Idar die Punkte noch dringender als bei der Vorrundenpartie, um noch aus der "Roten Zone" der Tabelle herauskommen zu können - während es der SC eigentlich schon geschafft hat und mit einem Sieg aus drei Spielen der Ligaverbleib ganz sicher ist.

Es geht "farbig" im Haag los: Idar spielt in Rot, die Gäste in Schwarz-Weiß und in der 4. Minute sieht Thigao Reis Viana schon die gelbe Karte. In der 11. Minute verletzt sich TSG-Keeper Kakary Sanyang und für ihn stellt sich Patrick Staffeth zwischen die Pfosten. Und dann ist es passiert: Pfeddersheim fädelt einen Konter ein, den Andreas Buch in der 23. Minute mit der 1:0-Führung fürdie Gäste krönt. In der 32. Minute eröffnet sich die Chance zum Ausgleich, doch der Schuss von Andre Thom wird von der Linie weggeschlagen. Kurz darauf die nächste Gelegenheit nach einem Foulspiel an Justus Klein und Freistoß, den wieder Andre Thom an die Querlatte brettert.

2. Halbzeit: In der 58. Minute wechselt Yasar den bereitstehenden Lucas Da Silva für Thiago Reis Viana ein. Bis zur 66. Minute passiert nichts Nenenswertes, bis auf den Wechsel von Florian Lutz, der bei der TSG für Mikhaeili Kopaliani rausgeht. Die Gäste werden nun gefährlicher und in der 72. Minute gelingt ihnen sogar die 2:0-Führung. Stanislaw Goscharik kommt in der 78. Minute beim SC für Alexander Davidenko. Und auch die Gäste wechseln noch einmal: allerdings in der bereits 88. Minute. Es kommt Jannik Sait für Steffen Litzel - da gelingt Lucas Da Silva in der 90. Minute der Anschlusstreffer. Doch der erneute Wechsel von Erby Ghazar der für Petry noch kommt, dürfte zu spät erfolgt sein. 

Der SC Idar legte so los: Bleimehl, Hebnbn, De Souza, Gonscharik, Thom, Nascimento, Viana, J. Klein, Kaucher, Ruppenthal, A. Petry. Bank: Furtwengler, Ghazar, Davidenko, Galle und Da Silva. Trainer: Murat Yasar.

Schiedsrichter: Mario Schmidt (Daun). Zuschauer: 303. 

35. Spieltag:

Der aktuelle Gegner des SC Idar-Oberstein am Freitabend: TuS Mechtersheim

Freitag, 4. April, 19.30 Uhr - (Am Römerberg)

TUS Mechtersheim - SC Idar-Oberstein  1:1  (1:0)

Die Gastgeber gingen mit 1:0 durch Joeri Stiens in der 23. Minute in Führung. Die Gäste bemühten sich redlich, den Ausgleich zu erzielen, doch bis zum Seitenwechsel - und darüber hinaus blieb es beim 1:0  -  was nicht ganz unverdient war. In der 48. Minute brachte Murat Yasar für Gonscharik Lucas Da Silva

Andre Thom gelang in der 74. Minute der Ausgleich zum 1:1. In der 81. Minute brachte Yasar für Justus Klein Erby Ghazar. Doch es änderte sich nichts mehr. So ging es in die 'Verlängerung', die mit 3 Minuten obendrauf angezeigt wurde. Es blieb aber beim 1:1. 

Der SC Idar begann mit Adami, Henn, Souza, Gonscharik, Thom, Nascimento, Viana, Klein, Kaucher, Ruppenthal, Petry. Bank: Bleimehl, Zimmer, Ghazar, Daviidenko, Galle, Silva und Stallbaum. Zuschauer: 164.

34. Spieltag: Am Samstag, 28. April  -  15.30 Uhr

Stadion Im Haag

SC Idar-Oberstein - SV Gonsenheim  1:0  (0:0)

In Durchgang zwei hatte es den Anschein, als wenn der SC Idar nur noch den Berg pausenlos herunter laufen würde. Doch erst in den letzten Minuten platzte der Knoten und es fiel zwangsläufig das Tor zum 1:0-Endstand. Foto: Christian Huwer.

Idarer Dominanz mündete in das 1:0-Endergebnis

LiveTicker-Spielbericht: Die erste Halbzeit lief ohne große Höhepunkte ab. Nennenswert waren je eine Gelbe Karte für Idar und den SVG. Doch nach dem Wiederbeginn wurde es munter. Die Gastgeber bekamen in der 46. Minute einen Elfmeter zugesprochen, doch der Keeper parierte. Jetzt wollten es die Idarer wissen. Von den Gästen war nichts mehr zu sehen. Die Gastgeber dominierten immer mehr die Begegnung. Ein Ball wurde in der 56. Minute gerade noch so von der Linie gekratzt.

Trainer Yasar wollte nun noch mehr Druck machen und wechselte: In der 62. Minute kam für Lucas Da Silva Justus Klein und in der 72. Minute Alexander Davidenko für Andre Thom. Und dann in der 80. Minute ein erlösender Aufschrei der 303 Besucher (sofern sie zum SC-Lager gehörten): Christian Henn gelingt nach einer Thiago Ecke mit Kopfball die 1:0-Führung. In der 85. Minute beinahe die 2:0-Führung, doch den Schuss vonJustus Klein kann der SVG-Torwart imNachfassen gerade noch so entschärfen. In der 88. Minute brachte Yasar dann noch Stanislaw Gonscharik für Dennis Kaucher.

Vier Minuten lässt der Schiri nachspielen. Doch es ändert sich nichts mehr am 1:0-Endstand.

Die Gastgeber legten los mit Adami, Henn, De Souza, Thom, Nascimento, Viana, Da Silva, Kaucher, Ruppenthal, Petry, Hulsey. Die Bank: Furtwängler, Ghazar, Gonscharik, Davidenko, Galle, Klein. Trainer: Murat Yasar. Zuschauer 304.

SC Idar-Oberstein bekommt Besuch vom Tabellen-15.

Von der "Waldsportanlage" aus startet der SV Gonsenheim zu seinem nächsten Spiel, das am Samstag, 28. April, 15.30 Uhr, beim SC Idar-Oberstein steigt. In der Schmuckstadt kreuzt der SVG akut abstiegsgefährdet als Tabellenen-15. auf. Die Idarer sind  zuletzt bis auf den 11. Rang abgerutscht und müssen noch einiges tun, um nicht auch noch in die Bredouille zu kommen. In der Vorrunde setzte sich die Mannschaft von SC-Trainer Murat Yasar mit 1:0 an der Waldsportanlage durch. Fotoquelle: hp.gons.de

33. Spieltag: 21. April - 15.30 Uhr

FC Karbach - SC Idar-Oberstein  2:2 (0:1)

Das Duell der direkten Tabellennachbarn

Am Samstag, 21. April, 15.30 Uhr, gastierte der SC Idar-Oberstein beim aktuellen Tabellen-9. FC Karbach (Bild). Fotoquelle: HP/fckarbach.d

2:2: Erst in der 90. Minute wurde es ganz spannend

Von der ersten halben Stunde vom Gastspiel des SC Idar-Oberstein in Karbach ist nichts Nennenswertes zu berichten. Aber dann: In der 32. Minute bekommt der SC einen Strafstoß zugesprochen, den Alex Ricardo Do Nascimento wie erwartet, eiskalt verwandelt. Das Team aus der Schmuckstadt führt mit 1:0 und so geht es auch in die Pause. Und auch nach dem Wiederbeginn tut sich zunächst nicht allzu Vieles. Die Idarer glauben nun immer mehr, dass die 1:0-Führung über die Runden zu schaukeln ist, doch Karbach bäumt sich gegen den drohendes Verlust auf - und hat in der 83. Minute mit dem Tor zum 1:1-Ausgleich Erfolg.

Jetzt wird es also doch noch recht munter, und als der Schlusspfiff nahte, wurde es dann noch ganz hektisch. In der 90. Minute gelang Felix Ruppenthal die 2:1-Führung der Gäste und im Gegenzug noch in der gleich Minute der Treffer zum 2:2. Aber dabei blieb es. Zuschauer: 273.

Die Idarer Startelf: Adami, Hulsey, Petry, Sousa, Kaucher, Henn, Thom, Ruppenthal, Nascimento, Reis Viana und Da Silva.

                                                                  

32. Spieltag am Samstag, 14.04./15.30 Uhr

Stadion im Haag

SC Idar-Oberstein - Saar 05 Saarbrücken  2:2  (0:0)

Der Tabellen-10. empfing den 17. der Tabelle: Saar 05 Saarbrücken (in Weiß) . Vorrunde: 0:0 - und nun hieß es 2:2. Foto: Christian Huwer

In 88. Minute mit 2:1 in Führung gegangen

Der SC wollte mit 40 Punkten im Gepäck am 21. April, beim FC Karbach, in das 30. Saisonspiel gehen! Doch das Vorhaben ging daneben - obwohl die Mannschaft zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit mit 2:1 in Führung ging. Nicola Pertrov hatte die Mannschaft aus dem Saarland in der 46. Minute nach vorn gebracht. Felix Roppenthal gelang in der 58. Minute der Ausgleich zum 1:1 und Alexa Nascimento brachte die Gastgeber in der 88. Minute sogar in Führung, doch die Bemühungen, das Resultat über die Runden zu schaukeln, schlug fehl. In der 2. Minute der Nachspielzeit schlug Petrov noch einmal zu und es folgte nur noch der Schlusspfiff. 

Trainer Murat Yasar startete mit dieser Elf: Admai, Henn, De Souza, Thom, Nascimento, Viana, Da Silva, Kaucher, Ruppenthal und Hulsey. Bank: Bleimehl, Ghazar, Komarow und J. Klein. Zuschauer: 337.

31. Spieltag der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar

Knoten ist nach langer Durststrecke geplatzt!

Samstag, 7. April 2018 - 16 Uhr - Kunstrasenplatz an der Alfred-Groß Straße

FV Eppelborn - SC Idar-Oberstein  1:2  (1:1)  FV Eppelborn vs.  

Der Tabellen-17. ist Gastgeber den Tabellenzwölften

Schiedsrichter Fabian Schneider (Grafschafter SV)

LIVETICKER-Spielbericht: Der erste Sieg nach langer Durststrecke ist perfekt. Nach sieben Spielen ohne einen Sieg gewinnt das Team aus der Schmuckstadt mit 2:1 in Eppelborn! Lukas Becker brachte die Gastgeber in der 27. Spielminute nach einem Eckball mit 1:0 nach vorn - mit einem Kopfball, der dem Abwehrspieler glückte. Doch die Freude über die Führung hielt nur 6 Minuten an, denn Lucas da Silva schließt einen Vorstoß der Gäste mit einem platzierten Schuss zum 1:1 ab. Nach dem Seitenwechsel passiert lange Zeit überhaupt nichts nennenswertes. Die Begegnung plätschert so vor sich hin. Murat Yasar bringt allerdings in der 76. Minute Justus Klein für Thiago Reis Viana um die Sache zumindest von der Idarer Seite aus zu beleben.

Doch diese Einwechslung der Knackpunkt. In der 85. Minute wurden die Bemühungen der Gäste belohnt Lucas da Silva landete seinen zweiten Treffer. Nun brachte (86.) Yasar Stanislaw Gonscharil für Felix Ruppenthal und in Schlussminute noch Tim Oberländer  für Alex Nascimento. Die Messe war damit gelesen - der Schlusspfiff besiegelte kurz darauf den  10. Saisonsieg des SC Idar-Oberstein in der Oberliga. 

Der SC Idar startete mit Adami, Henn, De Souza, Thom, Nascimento, R. Viana, Da Silva, Kaucher, Ruppenthal, Petry, Hulsey. Die Bank, Bleimehl, Ghazar, Gonscharik, Galle, Komarov, Oberländer und J. Klein. Trainer Murat Yasar.

Zuschauer: 200

Nach 7 Spielen ohne Sieg nun das Spiel beim FV Eppelborn

Rotoquelle: hpfv.eppelborn.de

  

Die Mannschaft des FV Eppelborn ist am Samstag, 7. April, 16 Uhr, als Tabellen-17. Gastgeber des SC Idar-Oberstein, der als Zwölfter der Tabelle in Eppelborn gastiert - und 12 Punkte sind es, die beide Formationen in der Tabelle trennen. In der Vorrunde trennte man sich im Haag mit einem 3:3-Unentschieden.

 

 
 

 

Der SC Idar-Oberstein war unter der Woche zu Gast beim FV Diefflen, aber am Samstag, 31. März, ging es wieder im heimischen Haag zur Sache. Foto: Christian Huwer

 

BSE Logo

 

 
36. Spieltag/Datum/Anstoß Paarung Spielort Ergebn.
Fr. 11.5./19 Uhr FK Pirmasens - FC Homburg   x 1:1
      Sa. 12.5./14 Uhr   1.FCK II - Mechtersheim   Stadion PL4 6:0
    "/15.30 Uhr
SV Morlautern - Eintr. Trier  x 0:0
 " SC Idar-Oberstein - TSG Pfeddersheim   x
1:2
 " FSV Salmrohr - Saar 05 SB  x 0:0
 " FV Diefflen - FV Eppelborn     x 7:1  
"/17.30 Uhr FV Engers - Hertha Wiesbach   x  4:1
So. 13.5./15 Uhr RW Koblenz - SV Gonsenheim x 1:1
" FV Dudenhofen - FC Karbach   x 2:2
<<< SPIELFREI >>>  FSV Jägersburg      

 

,
37. Spieltag/Datum/Anstoß Paarung Spielort Ergebn.
 Sa. 19.5./15.30 Uhr FV Eppelborn - FSV Jägersburg x 4:4
   "  Saar 05 SB - FV Diefflen  x 2:3
  "
 FC Karbach - FSV Salmrohr x 2:2
 "  SV Gonsenheim - FV Dudenhofen   x
2:0
 " TSG Pfeddersheim - 1.FCK II  x 1:2
 " Eintr. Trier - SC Idar-Oberstein      x 2:0
" Hertha Wiesbach - SV Morlautern  x  2:4
" FC Homburg - FV Engers  x 7:2
  SPIELFREI
FK Pirmasens      
  Mi. 23.5./19.30 Uhr  Mechtersheim - RW Koblenz  -:-

 

 
Hartenberger
 
Tabelle/Stand vom 19.05.:
 

    

PlatzMannschaftSpieleGUVTorverhältnisTordifferenzPunkte
1.
FC 08 Homburg
35 30 3 2 107 : 19 88 93
2.
FK 03 Pirmasens
35 24 4 7 92 : 28 64 76
3.
1. FC Kaiserslautern II
35 23 7 5 88 : 28 60 76
4.
SV Eintracht Trier
35 20 10 5 64 : 35 29 70
5.
FV Diefflen
35 18 6 11 76 : 57 19 60
6.
TuS RW Koblenz
34 15 7 12 63 : 53 10 52
7.
FSV Jägersburg
35 15 7 13 64 : 60 4 52
8.
FC Hertha Wiesbach
35 12 9 14 59 : 70 -11 45
9.
FC Karbach
35 12 8 15 61 : 70 -9 44
10.
SC 07 Idar-Oberstein
35 11 10 14 51 : 54 -3 43
11.
TuS Mechtersheim
34 11 10 13 53 : 71 -18 43
12.
FV Engers 07
35 12 6 17 44 : 64 -20 42
13.
TSG Pfeddersheim
35 10 10 15 45 : 64 -19 40
14.
FV Dudenhofen
35 10 9 16 40 : 71 -31 39
  15.
SV Gonsenheim
35 10 6 19 53 : 68 -15 36
  16.
SV Morlautern
35 8 6 21 45 : 74 -29 30
  17.
FSV Salmrohr
35 6 10 19 32 : 67 -35 28
  18.
SV Saar 05 Saarbrücken J.
35 5 12 18 36 : 70 -34 27
  19.
FV Eppelborn
36 4 12 20 51 : 101 -50 2

 

 

 
 

Moser1

                                                                                                                                                                                                                              


Im Idarer Haag wird in der Serie 2017/18 wieder um Punkte der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar gespielt.  Foto: Chrisian Huwer

  

Der SC Idar-Oberstein - Das Stadion im Haag

Das Stadion besitzt eine Zuschauerkapazität für 4.000 Besucher - davon 400 überdachte Sitzplätze auf der Hauptgeraden und 1.500 befestigte Stehplätze auf der Gegengeraden. Das Clubheim mit Gaststätte, vier Umkleidekabinen, Massageraum und Gymnastikraum hat eine bebaute Fläche von 338 Quadratmetern. Das anschließend gebaute Pressegebäude, direkt neben dem Hauptbau, umfasst noch einmal zwei Kabinen für Mannschaften und einer Kabine für Schiedsrichter, sowie die Gäste-WCs. Dazu kommt noch ein Konferenzraum mit angrenzender Sprecherkabine.

 

 

  Fair Play in der Oberliga 2017/18   

Stand vom 21.05.:

PlatzMannschaftSpiele     PunkteQuote
1.
FC 08 Homburg
35 37 0 1 0 0 42 1.2
2.
TSG Pfeddersheim
35 71 2 0 0 0 77 2.2
3.
1. FC Kaiserslautern II
35 54 2 4 0 0 80 2.28
4.
FV Engers 07
35 67 2 2 0 0 83 2.37
5.
FK 03 Pirmasens
35 67 4 2 0 0 89 2.54
6.
FV Eppelborn
36 85 1 1 0 0 93 2.58
7.
FC Hertha Wiesbach
35 86 2 1 0 0 97 2.77
8.
FV Diefflen
35 76 3 3 0 0 100 2.85
9.
FSV Jägersburg
35 82 3 2 0 0 101 2.88
10.
SV Eintracht Trier
35 83 2 3 0 0 104 2.97
11.
SC 07 Idar-Oberstein
35 93 2 2 0 0 109 3.11
12.
SV Morlautern
35 91 0 4 0 0 111 3.17
12.
SV Gonsenheim
35 88 1 4 0 0 111 3.17
14.
TuS RW Koblenz
34 79 2 5 0 0 110 3.23
15.
TuS Mechtersheim
34 82 5 4 0 0 117 3.44
16.
FC Karbach
35 91 5 5 0 0 131 3.74
17.
FV Dudenhofen
35 113 2 3 0 0 134 3.82
18.
FSV Salmrohr
35 88 6 6 0 0 136 3.88
19.
SV Saar 05 Saarbrücken J.
35 91 11 5 0 0 149 4.25

 

 

 Erläuterungen zu den Spalten (nach Platz, Mannschaften, Spiele): a (Gelbe Karten),b (Ampelkarten), c (Rote Karten), d (Zeit), e (Regelverst.), f (Minuspunkte)

 

 

Tribnenlogo


                                       

             

Oberliga-Fakten 2017/18:

Die Spiele an Pfingsten: Die Partie Mechtersheim vs. RW Koblenz steht noch aus und wird am Mittwoch, 23. Mai, ausgetragen. Bei den 7 bisherigen Begegnungen gab es insgesamt 2835 Zuschauer: Fast 700 mehr, als vor einer Woche und das Mittwochspiel kommt noch hinzu. Von den 7 Partien endeten zwei unentschieden, zwei mit Gästesiegen und drei mit Siegen von Gastgebern.

   

Der 36. Spieltag: Es gab bei den 9 Begegnungen Nur ein Spiel, bei dem eine Gästemannschaft siegte. Aber 5 Partien sind festgehalten, die unentschieden endeten. Drei gastgebende Mannschaften verließen nur als Sieger den Platz. 2167 Zuschauer geb es insgesamt Nur 93 in Salmrohr, aber 1243 in Pirmasens.

Der 35. Spieltag: Zu den 4 Spielen, die bereits am Freitag, 4. Mai, waren, kamen insgesamt 1351 Zuschauer. Die meisten (744 waren in Trier dabei, die wenigsten (164) in Mechtersheim. Bei den restlichen 5 Partien am Samstag und Sonntag  kamen noch 605 Besucher hinzu, so dass die Gesamtzuschauerzahl diesmal nur bei 1956 liegt.

Der 34. Spieltag: Bei den 9 Begegungen gab es kein Spiel das unentschieden endete. Zwei Gastmannschaften (Jägersburg und Trier) gewannen auswärts, ansonsten gab es nur (7) Heimsiege. 2875 Zuschauer sahen insgesamt die Spiele: Fast 500 mehr, als eine Woche zuvor.

Der 33. Spieltag: Es gab drei Spiele die unentschieden endeten und drei Siege von Gastmannschaften. Nur drei Mannschaften konnten ihre Heimspiele gewinnen. Insgesamt wurden 2388 Zuschauer  gemeldet. Der Renner war der Besuch beim Spiel in Trier mit 1017 Zuschauern im Moselstadion.

Der 32. Spieltag: Es gab 8 Spiele am Wochenende 14./15. April, eins (Wiesbach vs. Trier) folgt noch am Dienstag, 17. April. Bei den 8 Begegnungen gab es nur einen Sieg einer Gästemannschaft, 3 Unentschieden und 4 Heimsiege. Die 8 Partien hatten einen Zuspruch von insgesamt 2661 Zuschauern und damit etwas mehr als 330 im Durchschnitt. 

Am 31. Spieltag gab es bei den 9 angesetzten Begegnungen nur 3 Heimsiege, 2 Unentschieden und 4 Partien, die von Gastmannschaften gewonnen wurden. Insgesamt kamen 1967 Zuschauern zu diesen Begegnungen. 

Am Dienstag/Mittwoch, 27./28. März, wurde der 29. Spieltag abgearbeitet. Der SC Idar war bereits am Dienstag mit dabei und scheiterte in Diefflen, obwohl bis zur 81. Minute 1:0 geführt wurde noch mit 1:4. Damit ist die Elf aus der Schmuckstadt wieder in den zweistelligen Tabellenbereich abgerutscht

Am Mittwoch folgten drei weitere Spiele, das noch ausstehendevom 29. Spieltag (Karbach vs. Homburg) ist erst am Dienstag, 3. April: Die 7 Partien die stattfanden wurden von insgesamt 1331 Zuschauern besucht. Der Minusrekord dürfte damit feststehen. Im Schnitt kamen zu den sieben Partien pro Spiel rund 190 Besucher.

Es gab am 29. Spieltag zwei Auswärtssiege, drei Heimsiege und zwei Unentschieden. Am folgenden Spieltag (31. März) gab es 4 Heimsiege, 4 Unentschieden und nur den einen überraschenden Auswärtssieg des FC Karbach in Pirmasens. 2844 Zuschauer gab es bei den 9 Begegnungen insgesamt und damit 316 Besucher Im Schnitt pro Spiel.

Am 28. Spieltag, der bereits komplett am Samstag, 24. März, abgehakt werden konnte, gab es nur ein Unentschieden und 5 Siege von Gastmannschaften, aber nur drei Heimsiege: Der FK Pirmasens, FCK II und Hertha Wiesbach gewannen vor der eigenen Kulisse, Homburg, Morlautern, Pfeddersheim, Eintracht Trier und der FV Engers patzten daheim und die einzige Punkteteilung gab es im Idarer Haag.

Am Dienstag/Mittwoch, 27./28. März werden 8 Begegnungen des 29. Spieltages abgewickelt: U.a. kommt es zum Spiel des SC Idar, am Dienstag, 19 Uhr, beim FV Diefflen, der direkter Tabellennachbar ist.

Am 28. Spieltag gab es insgesamt 3434 Zuschauern bei 9 Begegnungen. Die meisten kamen zum Spiel ins Moselstadion (807), die wenigsten zum Spiel in Pfeddersheim (180).

                                                               

Zaungäste ...

 

Auf seine Zuschauer konnte sich der SC Idar-Oberstein immer verlassen: 303 kamen zuletzt gegen Pfeddersheim 304 davor gegen Gonsenheim. 

Die aktuelle Torschützenliste des SC Idar-Oberstein 2017/18 - nach dem nun 37. Spieltag: Alexander Ricardo Xavier Do Nascimento (15), Lucas Fernando Alves Da Silva (9), Felix Ruppenthal (7), Thiago Reis Viana (3), Christoph Schunck (3), Christian Henn (3), Andre Thom (3), Paulo Roberto S. Souza (2), Florian Galle (1), Justus Klein (1), Dennis Kaucher (1)  - und ein Eigentorschütze des FC Homburg.

  

 

 
                  Topten der Torjäger                                       
 
 
Stand 21.05.2018:
 
PlatzSpielerMannschaftTore
1
player-thumbnail
Patrick Dulleck
FC 08 Homburg
27
2
player-thumbnail
Dennis Krob
FK 03 Pirmasens
16
2
player-thumbnail
Fabian Poß
FV Diefflen
16
2
player-thumbnail
Eric Veth
TuS Mechtersheim
16
5
player-thumbnail
Christian Kühlwetter
1. FC Kaiserslautern II
15
5
player-thumbnail
Björn Recktenwald
FC Hertha Wiesbach
15
5
player-thumbnail
Alex Ricardo Xavier Do Nascimento
SC 07 Idar-Oberstein
15
8
player-thumbnail
Murat Adiguezel
FSV Jägersburg
14
8
player-thumbnail
Jan Brandscheid
SV Eintracht Trier
14
8
player-thumbnail
Sören Klappert
FC Karbach
14
8
player-thumbnail
David Tomic
1. FC Kaiserslautern II
14
12
player-thumbnail
Christian Wiersch
FV Engers 07
13
 
 

 

 
 

 

   Zuschauerzahlen des SC Idar-Oberstein                                

Spieltag  - Gegner Besucher Gesamt
28.07.  - FC Homburg 1118  1118
12.08.  - FV Engers  420  1538
26.08.  - 1. FC K.lautern II 525  2063
 08.09.   - FV Dudenhofen  310  2373
 22.09.  - FV Diefflen  405  2778
 03.10.  - FV Eppelborn  552  3330
 14.10.  - FC Karbach  445  3765
 28.10.  - SV Mechtersheim  333  4098
 04.11.  - Eintracht Trier  1036  5034
 24.11.  - FK Pirmasens  282  5316
 09.12.  - SV Morlautern 154  5470
 10.03  - TuS RW Koblenz  230  5700
 24.03.  - FSV Salmrohr  401  6101
31.03.  - Jägersburg 376  6477 
 14.04.  - Saar 05 SB 337  6814
 28.04.  - Gonsenheim  304  7118
12.05.  - Pfeddersheim  303  7421
 26.05.  - Hertha Wiesbach  x  x
Gesamt    x  x

 

   Oberlia-Zuschauer             

Der 37. Spieltag:

Eppelborn - Jägersburg 250
Saar 05 - Diefflen  100
Karbach - Salmrohr  223
Gonsenheim - Dudenhofen 150
Pfeddersheim - FCK II   360
Trier - Idar-Oberstein 662
Wiesbach - Morlautern 240
Homburg - Engers 850
Mechtersheim - RW Koblenz 000
Gesamt 0000

 

 

 

 

Der 36. Spieltag:

Pirmasens - Homburg 1243
FCK II - Mechtersheim 496
Morlautern - Trier 192
SC Idar - Pfeddersheim 303
Salmrohr - Saar 05  93
Diefflen - Eppelborn 240
Engers - Wiesbach 270
RW Koblenz - Gonsenheim 100
Dudenhofer - Karbach   230
Gesamt 2167

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

Heimspielkulisse von einem Spiel der Hassia Bingen "Am Hessenhaus". Fotoquelle: hp/bvf-hassia


 

 Zu den Ergebnissen und der aktuellen Tabelle >>>

 

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Tabelle    

 

 

Aktion vom letzten Saisonspiel des SC Idar bei Hassia Bingen. Foto: Christian Huwer

 

    Zuschauerzahlen   2016/17                                                              

      

05.08.16 - ASV Fußgönheim 281 281

20.08.16

- FC Speyer 275 556
26.08.16 - SV Rodenbach 258 814
10.09.16 - SV Herschberg 331 1145
24.09.16 - ASV Winnweiler 255 1400
08.10.16 - Alemannia Waldalgesheim 405 1805
22.10.16 -  SG Rieschweiler 262 2067
06.11.16 - Hassia Bingen 343 2310
12.11.16 - Eintracht Kreuznach 334 2644
26.11.16 - FSV Offenbach 203 2847
11.03.17 - VfR Kandel 235 3062
25.03.17 - TB Jahn Zeiskam 154 3216
09.04.17 - Ludwigshafener SC 294 3510
01.05.17 - FV Dudenhofen 1110 4620
21.05.17 - Fortuna Mombach 294 4824

,

 

                                                                                                                                                                                                                   

Mildenberger

 

 

 

 

 

  Impressionen